Hoher KontrastNormale SchriftgrößeGrößere SchriftSehr große Schrift
Besuchen Sie das HBBK bei Facebook

Schulkinowoche

Die Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs 11 im Bereich Wirtschaft und Medien am Hans-Böckler-Berufskolleg in Marl betreiben das Schulkino “Die Insel – Schulkino im Marler Stern.” Neben speziellen Filmvorführungen sind es vor allem die Schulkinowochen NRW, an denen sich die Schülernnen und Schüler mit einer Woche bestem Kinder- und Jugendprogramm beteiligen.

Die Schulkinowoche in Marl ist Teil der landesweiten Schulkinowochen NRW, die vom Projektbüro Film+Schule des LWL Medienzentrums für Westfalen organisiert werden. Für die Schülerinnen und Schüler des Abiturbildungsgangs Kunst/ Englisch am beruflichen Gymnasium des Hans-Böckler-Berufskollegs ist die Durchführung und Organisation der Schulkinowoche obligatorischer Bestandteil des Unterrichts in Klasse 11, schließlich geht es bei Film ja immer auch um Kunst und Gestaltung.

Schulkinowochen
Schulkinowochen
<<1/6>>

„Die Insel – Schulkino im Marler Stern“
Schülerfirma des Hans-Böckler-Berufskollegs in Marl

Seit drei Jahren betreibt das Hans-Böckler-Berufskolleg die Schülerfirma „Die Insel“. Anlass waren die Schulkinowochen 2009, an denen sich die Schule beteiligen wollte, dafür aber nicht mit den Klassen nach Recklinghausen fahren wollte, denn: Marl hat kein Kino, trotz einer Einwohnerzahl von über 80.000 Menschen. Also beschloss die Schule, den alten Kinosaal im Marler Stern, der überwiegend von der VHS Marl benutzt wird, zu reaktivieren. Leider erwies sich die in Betriebnahme der beiden noch vorhandenen 35mm Filmprojektoren als zu kostspielig und so entschlossen wir uns, auf den lichtstarken Beamer der Stadt Marl zurück zu greifen. So hatten wir schon zwei Kooperationspartner im Boot, denn sowohl die Stadt als auch die VHS sagten sofort ihre Unterstützung zu. Gleichzeitig sprachen wir noch das Ausbildungsfernsehen Marl (AFM), ehemals Offener Kanal, an, uns bei der technischen Umsetzung zu unterstützen. So entstand gleich bei der Durchführung der ersten Schul-kinowoche in Marl im Januar 2009 ein kleines Netzwerk Film.

Auftaktveranstaltung für die Schulkinowochen in Marl sind Informationsveranstaltungen für die umliegenden Schulen, die im November stattfinden. Schon diese Ver-anstaltungen werden zu wesentlichen Teilen von den Schüler/innen gestaltet. So stellen sie die Filme anhand der Trailer vor, begründen ihre Auswahl auch in Bezug auf die Zielgruppe. Bis zur Durchführung der Schulkinowoche gibt es dann aber noch viel zu tun. Einführungstexte müssen geschrieben, mögliche Spielaktionen geplant und ein Gespräch mit einem Filmschaffenden vorbereitet werden.
Vor allem die Gestaltung der Filmeinführungen nimmt viel Zeit in Anspruch. „Ich fand es immer nervig“, so Verena, „wenn bei Filmvorführungen in der Schule erstmal ein langer Einführungstext vom Lehrer stand. Meistens habe ich es nicht verstanden. Deshalb überlegen wir uns was anderes.“ Und das sind immer kleine Rollenspiele zu Beginn des Films, die das eigentliche Thema oder einen Aspekt aufgreifen.

„Die Insel – Schulkino im Marler Stern“ ist curricularer Bestandteil des Unterrichts im Fach „Audiovisuelle Medien“ der Stufe 11 des beruflichen Gymnasiums Kunst/ Englisch und damit in der didaktischen Jahresplanung festgeschrieben. Damit kann das Know-How, das für die inhaltliche Gestaltung einer Schulkinowoche notwendig ist, nämlich die Kenntnisse der filmgestalterischen und dramaturgischen Basics, in den Wochen vor Beginn des Schulkinoprojekts erworben werden. Und das geschieht nicht nur theoretisch, sondern mit vielen praktischen Übungen, denn nach der Schulkinowoche sollen die Schüler/innen selbst einen (Kurz-)film drehen.