Hoher KontrastNormale SchriftgrößeGrößere SchriftSehr große Schrift
Besuchen Sie das HBBK bei Facebook

Einjährige Berufsfachschule - Typ 2
Fachbereich Naturwissenschaften
mit dem Berufsfeld Physik / Chemie / Biologie
(Vorher Berufsgrundschuljahr-BGJ)

Dieser einjährige Bildungsgang vermittelt anhand berufsbezogener und berufsübergreifender Lerninhalte insbesondere berufliche Kenntnisse im Berufsfeld Physik / Chemie / Biologie.

Der Bildungsgang bietet mit seiner Profilbildung eine gute Orientierungshilfe für die spätere Berufswahl, besonders für die in unserer Region wichtige Chemiebranche. Sie erhöht die Ausbildungschancen in den stark nachgefragten Berufen, wie Chemikant/in, Laborant/in sowie anderen Berufen der chemischen Industrie. Er erlaubt, bei erfolgreichem Abschluss den Besuch der höheren Berufsfachschule oder der gymnasialen Oberstufe.

Durch die Mitarbeit im Arbeitspädagogischen Projekt (Lernfeld IV: Pflege, Umgestaltung und Neubaumaßnahmen) erfolgt darüber hinaus eine Einführung in einige Berufsfelder der Agrarwirtschaft (Garten- und Landschaftsbau, Baumschule, Zierpflanzenbau). Innerhalb des Arbeitspädagogischen Projektes werden Vorerfahrungen in Hinblick auf den Ablauf einer zukünftigen Ausbildung erlangt. Der Teamgedanke steht dabei im Vordergrund. Im Rahmen einer Schülerfirma werden fächerübergreifend und zum Teil auch klassenübergreifend schülerinitiierte Projekte und auch Arbeitsaufträge von Kunden geplant und umgesetzt. Somit können Arbeitsabläufe aus der realen Berufswelt, wie z.B. Auftragsannahme und -durchführung und der Umgang mit dem Kunden verinnerlicht werden.

Eingangsvoraussetzungen

In die einjährige Berufsfachschule - Typ 2 werden Schülerinnen und Schüler aufgenommen, die den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder einen gleichwertigen Abschluss erworben haben. Der Bildungsgang kann auch als zehntes Vollzeitpflichtschuljahr besucht werden. Ein vertieftes Interesse an insbesondere naturwissenschaftlichen Fragestellungen, sowie dem Arbeiten in Laboren wird erwartet, wie auch gute Leistungen in Chemie, Biologie, Mathematik und Physik.

Was kann ich im Anschluss machen?

Die Schülerinnen und Schüler erhalten ein Abschlusszeugnis, wenn sie die Leistungsanforderungen des Bildungsganges erfüllt haben. Der Abschluss umfasst berufliche Kenntnisse und die Fachoberschulreife (FOR).

Die Schülerinnen und Schüler, die in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch und Mathematik im Durchschnitt mindestens gute Leistungen erreicht haben, erhalten die Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk (FOR-Q). Ebenso, wenn sie in diesen, sowie drei weiteren Fächern, befriedigende Leistungen erbracht haben.

Für Schülerinnen und Schüler, die mit einer nach Klasse 9 des Gymnasiums erworbenen Berechtigung zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe aufgenommen wurden, gelten besondere Bestimmungen.

Die Fachoberschulreife berechtigt die Klasse 11 eines dem Berufsfeld entsprechenden zur Fachhochschulreife führenden Bildungsgangs zu besuchen. Die Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk berechtigt zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

Lernbereiche/Fächer

Unterrichtsstunden pro Woche

Berufsbezogener Lernbereich

21-26

Bereichsspezifische Fächer
Fächer des Fachbereichs:
Chemie, Physik, Biologie, Fachpraxis Chemie

u.a. Lernfeld IV: Pflege, Umgestaltung, Neubaumaßnahmen

15-18

Mathematik

2-3

Englisch

2-3

Wirtschafts- und Betriebslehre

2

Berufsübergreifender Bereich

5-9

Deutsch/ Kommunikation

2-3

Religionslehre

1-2

Sport/Gesundheitsförderung

1-2

Politik/Gesellschaftslehre

1-2

Wochenstunden gesamt

32-35