Hoher KontrastNormale SchriftgrößeGrößere SchriftSehr große Schrift
Besuchen Sie das HBBK bei Facebook

SAP ERP

Seit dem Schuljahr 2008/2009 wird am Hans-Böckler Berufskolleg zur Unterstützung des kaufmännischen Unterrichts die Unternehmenssoftware „SAP“ eingesetzt. Eine so genannte ERP-Software (Enterprise Ressource Planning) unterstützt unter anderem Unternehmensprozesse wie den Einkauf, die Produktion und den Verkauf.
Die Anforderungen der Wirtschaft bestehen in der heutigen Zeit darin, dass Schüler neben der Theorie auch praktische Kenntnisse erwerben sollen. In heutigen Unternehmen verändern sich die Jobprofile der kaufmännischen Mitarbeiter: Klassische kaufmännische Tätigkeiten nehmen ab, der qualifizierte Umgang mit Unternehmenssoftware zum Bearbeiten und Dokumentieren von Geschäftsprozessen bestimmen die betrieblichen Abläufe.
Diesen Anforderungen hat sich das HBBK gestellt und eine Software zum Einsatz gebracht, welche diese Unternehmensprozesse wirklichkeitsgetreu abbildet. Die Schüler lernen in einem "echten" System eines Modellunternehmens, in der alle Unternehmensprozesse wie Einkauf, Vertrieb und Personal bearbeitet und anschaulich dargestellt werden können.
Die Schüler arbeiten in ihrem eigenen Werk (Unternehmen), in dem sie ihre Stammdaten (Kunden, Material, Lieferanten) einpflegen, Kundenaufträge in der Software anlegen und den Beschaffungs- bzw. Absatzprozess bis zur Zahlung bearbeiten und dokumentieren. Die Daten eines Unternehmens werden in einer Datenbank gespeichert, die zu jeder Zeit ergänzt, verändert oder abgerufen werden können. Jede Arbeit mit diesem System versetzt den Anwender in die Situation eines praxisnahen Arbeitsplatzes.
Die erlernte Theorie in den Fächern Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen oder Informationswirtschaft wird mit der SAP Software praxisnah angewendet. Dadurch erhalten die Schüler ein besseres Verständnis von Unternehmensstrukturen sowie einen besseren Einstieg in den Berufsalltag.
Am Ende der Schulzeit erhalten die Schüler über die erlernten Module ein Zertifikat.

AnsprechpartnerIn:
Philipp Albers