Einjährige Berufsfachschule - Typ 2
Fachbereich Naturwissenschaften
mit dem Berufsfeld Physik / Chemie / Biologie

Dieser einjährige Bildungsgang vermittelt anhand berufsbezogener und berufsübergreifender Lerninhalte insbesondere berufliche Kenntnisse im Berufsfeld Physik / Chemie / Biologie.

Ein fester Bestandteil des Bildungsganges bildet die „R-AUS-Bildung – geMEINsam unterWEGs“. Die Schülerinnen und Schüler haben einmal in der Woche Unterricht an einem außerschulischen Lernort, dem Schulbauern- und Naturschutzhof Recklinghausen, und können hier verschiedene Bildungs- und Berufsorientierungsangebote wahrnehmen. Diese Bildungsangebote ermöglichen Einblicke in verschiedene Berufsfelder der Agrarwirtschaft (Garten- und Landschaftsbau, Baumschule, Zierpflanzenbau), des Schreinerns (Anfertigen von Projektskizzen, Be- und Verarbeiten von Holz) und der Tierpflege (Umgang mit Tieren, Tierhaltung, Tierpflege). Ebenso ist die Sensibilisierung und das Wissen um eine gesunde Ernährung ein weiterer Schwerpunkt an diesem Lernort. Die Gruppe bewirtschaftet einen Teil des Bauerngartens und bereitet jeweils eine gemeinsame Mahlzeit vor.
Innerhalb der „R-AUS-Bildung – geMEINsam unterWEGs“ werden Vorerfahrungen in Hinblick auf den Ablauf einer zukünftigen Ausbildung erlangt, wobei der Teamgedanke im Vordergrund steht. Im Rahmen des gemeinsamen Lernens auf dem außerschulischen Lernort werden fächerübergreifend und zum Teil auch klassenübergreifend schülerinitiierte Projekte geplant und umgesetzt. Im vergangenen Schuljahr wurde z. B. für die Schulgemeinschaft eine Bank gebaut, die nun auf dem Schulhof in Marl zum Verweilen in der Sonne einlädt.
Darüber hinaus wird die Klasse durch unseren Schulhund Merlin einige Stunden pro Woche begleitet.

Eingangsvoraussetzungen

In die einjährige Berufsfachschule - Typ 2 werden Schülerinnen und Schüler aufgenommen, die den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder einen gleichwertigen Abschluss erworben haben. Der Bildungsgang kann auch als zehntes Vollzeitpflichtschuljahr besucht werden. Ein vertieftes Interesse an insbesondere naturwissenschaftlichen Fragestellungen, sowie dem Arbeiten in Laboren wird erwartet, wie auch gute Leistungen in Chemie, Biologie, Mathematik und Physik.

Was kann ich im Anschluss machen?

Die Schülerinnen und Schüler erhalten ein Abschlusszeugnis, wenn sie die Leistungsanforderungen des Bildungsganges erfüllt haben. Der Abschluss umfasst berufliche Kenntnisse und die Fachoberschulreife (FOR).

Die Schülerinnen und Schüler, die in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch und Mathematik im Durchschnitt mindestens gute Leistungen erreicht haben, erhalten die Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk (FOR-Q). Ebenso, wenn sie in diesen, sowie drei weiteren Fächern, befriedigende Leistungen erbracht haben.

Für Schülerinnen und Schüler, die mit einer nach Klasse 9 des Gymnasiums erworbenen Berechtigung zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe aufgenommen wurden, gelten besondere Bestimmungen.

Die Fachoberschulreife berechtigt die Klasse 11 eines dem Berufsfeld entsprechenden zur Fachhochschulreife führenden Bildungsgangs zu besuchen. Die Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk berechtigt zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

Lernbereiche/Fächer

Unterrichtsstunden pro Woche

Berufsbezogener Lernbereich

21-26

Bereichsspezifische Fächer
Fächer des Fachbereichs:
Chemie, Physik, Biologie, Fachpraxis Chemie

u.a. „R-AUS-Bildung – geMEINsam unterWEGs“

15-18

Mathematik

2-3

Englisch

2-3

Wirtschafts- und Betriebslehre

2

Berufsübergreifender Bereich

5-9

Deutsch/ Kommunikation

2-3

Religionslehre

1-2

Sport/Gesundheitsförderung

1-2

Politik/Gesellschaftslehre

1-2

Wochenstunden gesamt

32-35